Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen

19.02.2009:

Aures: Ambulante Versorgung in Bayern stärken

Die SPD-Landtagsfraktion will die ambulante Versorgung in Bayern stärken und fordert in einem Antrag von der Staatsregierung einen Masterplan. Dies teilt die Kulmbacher SPD-Landtagsabgeordnete Inge Aures mit.

Hierzu müsse ein Frühwarnsystem eingerichtet werden, „um freiwerdende Arztsitze zu vergeben und so eine drohende Unterversorgung zu verhindern“, so die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Sonnenholzner. Die ambulante Versorgung in den sprechstundenfreien Zeiten müsse durch Bereitschafts-Dienstzentralen sichergestellt werden. Die SPD fordert zudem für den ländlichen Raum ein spezielles Förderprogramm, das bei Praxisübernahme oder -einrichtung zinsgünstige Kredite zur Verfügung stellt.

Demnach werde sich der Erhalt der flächendeckenden ambulanten haus- aber auch fachärztlichen Versorgung besonders in ländlichen Gebieten in den kommenden Jahren aufgrund des Altersdurchschnitts der derzeit praktizierenden Ärztinnen und Ärzte zunehmend schwieriger gestalten.

„Um die Bevölkerung beispielsweise auch in den ländlich geprägten Gemeinden der Landkreise Kulmbach und Bayreuth weiter versorgen zu können, müssen jetzt die Weichen richtig gestellt werden. Bei der Erstellung des Masterplans ist eine enge Kooperation mit der Landesärztekammer, den Berufsverbänden, den Krankenkassen und den Hochschulen erforderlich," so Aures.