Kommunalpolitische Laufbahn

Meine kommunalpolitische Laufbahn begann am 1. Mai 1990, als ich für die SPD in den Stadtrat Kulmbach gewählt wurde, um in diesem Gremium die Interessen der Bürgerinnen und Bürger Kulmbachs zu vertreten. Im gleichen Jahr wurde ich auch in den Kreistag Kulmbach und den Bezirkstag von Oberfranken gewählt.

Am 16. Oktober 1994 wählten mich die Bürgerinnen und Bürger von Kulmbach zur Oberbürgermeisterin. Mit meinem Amtsantritt am 16. Januar 1995 habe ich mein Leben ganz in den Dienst der Allgemeinheit gestellt. Was immer man als Kommune zur Sicherung von Arbeitsplätzen tun kann, habe ich initiiert oder unterstützt. So konnte unter anderem in Neuseidenhof ein Gewerbegebiet mit 122.000 Quadratmetern Fläche erschlossen werden. Acht Betriebe mit 144 Arbeitsplätzen siedelten sich dort an. In meine Amtszeit fällt auch die Umgestaltung des Areals der damals brach liegenden Kulmbacher Spinnerei im Herzen der Stadt Kulmbach. Aus einer Bauruine wurde ein florierendes Einkaufs- und Bürozentrum; das Industriedenkmal konnte erhalten werden. Die Schaffung des Einkaufszentrums „fritz“, des Zentralen Omnibusbahnhofs und des bestens ausgestatteten Jugendzentrums „Alte Spinnerei“ erfüllen nun das denkmalgeschützte Bauwerk wieder mit Leben. Während meiner Amtszeit wurde in der Stadt Kulmbach erstmals ein eigener Fachbereich „Wirtschaftsförderung“ angesiedelt und erfolgreich betrieben.

Natürlich spielt mein Beruf als Architektin (zwischenzeitlich mit dem Schwerpunkt Denkmalschutz) eine wichtige Rolle auch in meinem politischen Alltag: Ich lege großen Wert auf die Erhaltung alter Bausubstanz, sowohl im dienstlichen wie auch im privaten Bereich. Unter meiner Regie konnten in Kulmbach stadtbildprägende Gebäude und Ensembles nicht nur erhalten und mit neuem Leben erfüllt werden, sondern wurden zu einer Augenweide für die Bürger und Besucher von Kulmbach.

Der Öffentliche Personennahverkehr liegt mir im kommunalpolitischen Bereich ebenfalls sehr am Herzen. Durch eine attraktive Vertraktung und der Subventionierung der Fahrpreise konnten die Fahrgastzahlen in Kulmbach während meiner Amtszeit nahezu vervierfacht und so ein wichtiger Beitrag zur Verkehrs-Entlastung in der Innenstadt geleistet werden.

Ganz wichtig ist mir die Förderung der Jugend, und ich freue mich, dass Kulmbach mit seinem Jugendzentrum in der Alten Spinnerei eine weit und breit einmalige Einrichtung bieten kann. Das gilt auch für die Errichtung von neuen Kindergärten und den Ausbau von Horten und Krippen.

Verwaltungen sollten wie Unternehmen auch moderne Dienstleistung bieten, deren oberste Prämisse Bürgerservice bedeutet. Öffnungszeiten, die auch die Belange berufstätiger Menschen berücksichtigen und ein Bürgerbüro, in dem die meisten Belange der Bürger an einer Stelle bearbeitet werden, so habe ich immer die Struktur einer kommunalen Verwaltung gesehen. Und genau das habe ich in Kulmbach verwirklicht.

Politischer Werdegang
  • 1976 Eintritt in die SPD
  • 1988 Stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Kulmbach
  • Seit 1990 Stadträtin in Kulmbach, Kreisrätin und Bezirksrätin
  • 1995 bis 2007 Oberbürgermeisterin der Stadt Kulmbach
  • Seit 2003 Vorsitzende der SPD-Bezirkstagsfraktion
  • 2004 bis 2007 Vorsitzende des SPD-Bezirks Oberfranken
  • Seit Mai 2008 Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion
  • Seit Mai 2008 SPD-Kreisvorsitzende im Landkreis Kulmbach
  • Seit Oktober 2008 Mitglied des Bayerischen Landtags;
    dort Mitglied des Ausschusses „Kommunale Fragen und Innere Sicherheit“
    zudem stellv. Vorsitzende der „Kommission zur parlamentarischen Begleitung der Krisenbewältigung bei der BayernLB“ sowie Rundfunkrätin beim Bayerischen Rundfunk seit 08.06.2011 stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion
Persönliche Laufbahn

Schulbildung

  • Volksschule in Presseck
  • Mittlere Reife an der Carl-von-Linde-Realschule in Kulmbach
  • Fachhochschulreife an der Fachoberschule in Kulmbach
  • Architekturstudium mit Diplom-Ingenieurabschluss an der Fachhochschule Coburg
  • Aufbaustudium an der Universtiät Bamberg, Masterarbeit Denkmalschutz

Beruflicher Werdegang

  • Projektleiterin bei der PlaFog in Kulmbach
  • Selbständige Architektin